Flagge Österreich Flagge Österreich
Dienstag, 19. Juni 2018
Besser Länger Leben » Interviews » Kom. Rat. Karl Schmiedbauer

Kom. Rat. Karl Schmiedbauer

wiesbauer Kom. Rat. Karl SchmiedbauerKom. Rat. Karl Schmiedbauer von Firma Wiesbauer Österreichische Wurstwaren

BLL: Herr Kom Rat Schmiedbauer, dürfen wir Sie zuerst fragen, wie alt Sie sind?

Schmiedbauer: 64 Jahre

BLL: Das heißt, Sie kennen die Bedürfnisse im Bezug auf die tägliche Nahrungs-aufnahme von Senioren am eigenen Leib?

Schmiedbauer: Leider ja, denn es gibt so viele Dinge, die man gerne essen möchte. Aber der Organismus weiß eine entsprechende Kalorienaufnahme nicht mehr richtig zu verwerten.

Deswegen mein Motto:

Etwas weniger, aber dafür ausgesuchte Ware von exzellenter Qualität – denn genießen wollen wir allemal.

BLL: Können Sie uns bitte ein paar Kennzahlen von Wiesbauer heute nennen?

Schmiedbauer: Wiesbauer Österreichische Wurstspezialitäten GmbH

(Das Mutterunternehmen, Mitarbeiterstand 370 Pers., Jahresumsatz ca. EUR 75 Mio.)

Erzeugung und Vertrieb von exzellenten typisch österreichischen Wurst- und Brat-spezialitäten.

Seit kurzer Zeit Vermarktung der neuen eleganten Schinkenlinie “Wiesbauer-Exquisit”. Der Exportanteil liegt bei 52 %.

Wiesbauer Gourmet Gastro GmbH

(Mitarbeiterstand 100 Pers., Jahresumsatz ca. EUR 38 Mio.)

Belieferung von Gastrobetrieben wie Gasthäuser, Spitäler, Kantinen, Hoch-gastronomie usw. mit küchenfertigen Fleischteilen.

Wiesbauer Dunahús

(Mitarbeiterstand 60 Pers., Jahresumsatz ca. EUR 7 Mio.)

Unternehmen in Ungarn für den ungarischen Markt (Spezialität Puszta Debreziner)

BLL: Gibt es Unterschiede zwischen jungen und älteren Menschen beim Essen?

Schmiedbauer: Selbstverständlich. Speziell beim “Essen für Zwischendurch” ist der Jüngere wesentlich weniger wählerisch und nimmt sich, was sich gerade anbietet (Fast Food, Finger Food).

Ältere Menschen achten eher auf die Menge, sind aber sorgfältiger bei der Auswahl der Produkte

Ein gutes “Spanferkel” oder “gebratene Ripperl” (Spare Ribs) schmecken jung und alt gleichermaßen.

BLL: Wie reagiert Ihr Unternehmen darauf?

Schmiedbauer: Wir haben für alle etwas. Gerade unsere Schinkenlinie “Wiesbauer-Exquisit” ist auf den feineren und auch kalorienärmeren Geschmack eingestellt und hat in unserer Angebotspalette eine Lücke geschlossen.

BLL: Gibt es spezielle Seniorenprodukte bei Wiesbauer?

Schmiedbauer: Herr KommR Schmiedbauer lacht.

Die Bergsteiger ist natürlich ein Produkt, das die Senioren kennen und immer noch gerne essen. Aber auch die Enkel kosten schon fest mit.

Dann würde ich unsere neue Schinkenlinie “Wiesbauer-Exquisit” – speziell in der handlichen SB-Packung – als erstklassige Range für die Senioren bezeichnen. Bei Billa sind unser Butterschinken sowie der Proseccoschinken erhältlich.

BLL: Welche Produktlinien finden den meisten Anklang bei älteren Konsumenten?

Schmiedbauer: Nach wie vor ist die Bergsteigerwurst auch für den älteren Konsumenten ein Artikel der gerne gekauft wird, weil er ihn seit seiner Jugend her kennt, er der Marke vertraut und sich sicher ist, dass das Produkt immer gleich produziert wird.

Optimal sind die zu 100g aufgeschnittenen SB-Packungen, die bei Billa, Spar und anderen großen und kleinen Märkten erhältlich sind.

BLL: In der Öffentlichkeit werden oftmals Wurstwaren als nicht so gesund und fett eingestuft, teilen Sie diese Meinung?

Schmiedbauer:Diese Meinung teile ich sicher nicht. Denn wie wir schon wissen, kommt es auf die Menge an.

Dass natürlich Wurstwaren mit Speck gemacht werden müssen um überhaupt zu schmecken ist uns klar, aber es müssen ja nicht gleich drei kräftige Wurstsemmeln am Tag sein. Man hat ja die Alternative, auf ein mageres Wurst- oder Schinkenprodukt auszuweichen.

BLL: Wie und wodurch hat ihr Unternehmen auf diese Meinungen reagiert?

Schmiedbauer: Wir haben durch unser Leichtprogramm eine schöne Alternative zu den deftigen Produkten und bieten hier neben unserer Schinkenlinie “Wiesbauer-Exquisit” z. B. die “Extra Leicht” oder die “Kalbspariser” an, die durchwegs eine Fettgehaltsstufe von 2% bis 8 % haben.

BLL: Wie sehen die Zukunftsperspektiven in Bezug auf die Entwicklung von Wurstwaren bei Wiesbauer aus?

Schmiedbauer: Wir werden weiterhin beide Schienen (rustikale, bodenständige Spezialitäten sowie leichte Schinkenprodukte) entwickeln bzw. Innovationen in diese Richtungen vorantreiben.

BLL: Wie sehen Sie die derzeitige weltweite Finanzkrise für Ihr Unternehmen?

Schmiedbauer: Vor zwei Wochen war eine Besprechung bei Herrn Wirtschafts-kammerpräsident, Herrn Dr. Leitl, und der Wiener Kammerpräsidentin, Frau KommR Jank, wo die stärksten Wiener Exportbetriebe geladen waren und unter anderem auch dieses Thema miteinander diskutiert wurde.

Der Tenor ist – dies ist für uns ganz wichtig, da wir eine große Investition (weitere Ausbaustufe für unser Unternehmen) vorhaben – dass diese und ähnliche Projekte in der Wirtschaft auf Grund der unsicheren Finanzsituation großteils in Frage gestellt werden.

Es benötigt unbedingt einer Beruhigung der Finanzmärkte, aber auch sicherer und attraktiver Finanzierungsmöglichkeiten, um trotz des wirtschaftlichen Risikos solche Projekte zu realisieren.

Diese Maßnahmen müssen von allen verantwortlichen Politikern und Bankleuten massiv vorangetrieben werden, sonst würden bereits Anfang 2009 große Investitionen zurückgehalten werden und dies würde nicht zur Verbesserung der Wirtschaftslage beitragen.

Nach meiner Beobachtung dürften dies aber alle Verantwortlichen erkannt haben und ich bin doch eher positiv für das Jahr 2009 eingestellt.

Vielen Dank für das Interview.

Das Interview führte Friedrich Graf von BLL

share save 256 24 Kom. Rat. Karl Schmiedbauer

Schreibe ein Kommentar