Flagge Österreich Flagge Österreich
Sonntag, 17. Dezember 2017
Besser Länger Leben » Gesund und Fit » Schlafstörungen verschlimmern Tinnitus

Schlafstörungen verschlimmern Tinnitus

ohr 250x187 Schlafstörungen verschlimmern TinnitusKognitive, emotionale und psycho-physiologische Folgen möglich.

Schlafbeschwerden wirken sich negativ auf Menschen aus, die unter Tinnitus leiden. Das hat eine Studie des Henry Ford Hospitals in Detroit ergeben. Patienten, die unter chronischen Schlafstörungen leiden, empfinden den gleichzeitigen Tinnitus als schwere emotionale Belastung. Patienten mit Insomnie, dem Fachbegriff für Schlafstörung, berichten von extrem lautem Sausen, Klingeln im Ohr. Tinnitus-Patienten ohne Insomnie sind von derartig lauten und variiernden Geräuschen nicht betroffen.

36 Mio. Menschen betroffen

Das Ergebnis überrascht Christian Haerkötter nicht. Der Hörgeräteakustiker und Diplom-Psychologe hat eine wissenschaftliche Arbeit zu psychologischen Wirkungen von Tinnitus geschrieben. “Es gibt eine Reihe von anderen Symptomatiken, die immer mit Tinnitus auftreten – ob der Tinnitus zuerst da war und dann die anderen Beschwerden, weiß man nicht”, so Haerkötter .

Über 36 Mio. Menschen sind von Tinnitus geplagt. Tinnitus und Schlafstörungen bilden einen Teufelskreis. “Tinnitus beinhaltet kognitive, emotionale und psycho-physiologische Prozesse”, sagt Kathleen L. Yaremchuk vom Henry Ford Hospital. “Schlaflosigkeit veringert die Toleranz gegenüber Tinnitus”, sagt Yarmchuk. Die US-Studie wurde mit Patienten durch telefonische und schriftliche Interviews erstellt. Je schlimmer die Schlaflosigkeit ist, desto gravierender die Tinnitus-Beschwerden.

pte

 

 

share save 256 24 Schlafstörungen verschlimmern Tinnitus