Flagge Österreich Flagge Österreich
Freitag, 15. Dezember 2017
Besser Länger Leben » Dies und Das » Tee verringert Krebsrisiko bei Frauen

Tee verringert Krebsrisiko bei Frauen

 Tee verringert Krebsrisiko bei FrauenInhaltsstoffe regulieren Östrogenstoffwechsel.

Regelmäßiger Teekonsum bei Frauen wirkt sich positiv auf die Gene aus und kann das Krebsrisiko nachhaltig senken. Zu diesem Schluss kommen Forscher der Uppsala University in ihrer aktuellen Studie. Laut der Analyse verlangsamt Tee das Wachstum von Tumoren, hemmt Entzündungen und reguliert den Östrogenstoffwechsel.

“Aus der traditionellen chinesischen Medizin ist bekannt, dass Tee und Kräuter sinnvoll für medizinische Zwecke sind, heilende Wirkung zeigen können und deshalb einen großen therapeutischen Nutzen haben”, sagt die Wiener Ernährungsberaterin Christina Schnitzler.

Positive Wirkung auf “Krebsgene”

Laut den Ergebnissen der Erhebung sind die Veränderungen an Genen, die besonders häufig mit Krebs in Verbindung gebracht werden, nur bei Frauen festzustellen. “Frühere Studien zeigen, dass Teekonsum den Östrogenspiegel beeinflusst, was den möglichen Unterschied in der biologischen Reaktion von Männern und Frauen erklären könnte”, sagt Studienleiterin Weronica Ek.

“Tee kann auf die Gesundheit jedes Menschen einen positiven Effekt haben. Wichtig sind dabei die natürliche Wirkung, die Qualität, der Anbau, die Verarbeitung sowie die Zubereitung des Tees”, unterstreicht Schnitzler. Tee zeige seine Wirkung allerdings bei jedem Körper anders. Tee sei nicht gleich Tee. Laut Schnitzler wirken verschiedene Teesorten beim Menschen jeweils unterschiedlich.

 

Foto: cameraobscura, pixelio.de

 

pte

 

share save 256 24 Tee verringert Krebsrisiko bei Frauen