Flagge Österreich Flagge Österreich
Freitag, 22. Juni 2018
Besser Länger Leben » Dies und Das » Geistig fit bis ins hohe Alter

Geistig fit bis ins hohe Alter

fit Marco BarnebeckTelemarco pixelio.de  Geistig fit bis ins hohe Alter

Foto: Marco Barnebeck(Telemarco) pixelio.de

Schutzformel zum Erhalt der geistigen Leistungsfähigkeit gefunden.

Wie können wir ein langes und vor allem gesundes Leben führen? Das ist die zentrale Frage zahlreicher Forschungen. Auf der Suche nach einer Gesundheitsformel sind Wissenschaftler jetzt auf ein erstaunliches Ergebnis gestoßen.

Demenz, Schlaganfälle und Bluthochdruck sind oft Zeichen des Alterns. Mit unserer erhöhten Lebenserwartung steigt auch die Angst vor Krankheiten oder dem Verlust der geistigen Leistungsfähigkeit.

Endlich gesund altern

Jetzt ist es Forschern der Universitäten Hamburg und New England (USA) gelungen, einen wichtigen Altersmarker zu definieren. Sie entdeckten den Zusammenhang zwischen dem gesunden Eiweißbaustein Arginin (körpereigene Aminosäure) und seinem Gegenspieler, dem Asymmetrischen-Di-Methyl-Arginin, kurz ADMA genannt.

Aus Arginin wird ein Botenstoff gebildet, der für die Adern, die Durchblutung und die Sauerstoffversorgung unseres gesamten Körpers und besonders für die geistige Leistungsfähigkeit essentiell ist. Das ADMA dagegen hemmt die Produktion der natürlichen Botenstoffe und führt zu einem Mangel. Dramatische Folgen sind verengte Gefäße, ein geschwächtes Herz, schlechte Durchblutung und Demenz. Die besondere Gefahr: Im Alter steigt der ADMA-Spiegel auf das Vierfache an – und entsprechend auch der Arginin-Bedarf.

Lebensnotwendiges Arginin

Wie entscheidend die Arginin-Aufnahme für uns ist, haben Wissenschaftler am Beispiel der japanischen Insel Okinawa nachgewiesen. Nirgendwo sonst leben mehr Hundertjährige, und nirgendwo sonst leben Menschen bis ins hohe Alter so gesund wie dort. Der Zusammenhang zwischen der argininreichen Ernährung der Inselbewohner und ihrer Gesundheit ist offensichtlich.

Auch wir nehmen Arginin mit unserer Nahrung auf, beispielsweise mit Hülsenfrüchten oder Nüssen. Doch gerade in der zweiten Lebenshälfte kann der Bedarf auf diese Weise nicht annähernd gedeckt werden. Eine zusätzliche Arginin-Aufnahme ist dann besonders wichtig (z. B. mit Telcor Arginin plus kombiniert mit Folsäure, Vitamin B6 und B12, rezeptfrei Apotheke). Die Aminosäure Arginin ist der aktuell am meisten erforschte Naturstoff – insbesondere seitdem 1998 seine gefäßweitende Wirkung mit dem Medizin-Nobelpreis ausgezeichnet wurde. Er wird in dieser Funktion vor allem zur Pflege und Reparatur der Blutgefäße, und damit auch zur Verhinderung von Herzinfarkten, Schlaganfällen, Schwindel und Sehstörungen eingesetzt.

Perfekte Kombination für die Gefäße

Eine perfekte Ergänzung findet Arginin in den Vitaminen Folsäure, B6 und B12. Das Vitamin-Trio senkt den Spiegel des “Aderngiftes” Homocystein, das die Bildung von Gefäßablagerungen fördert und als unabhängiger Risikofaktor für geistigen Abbau gilt. “Aktuelle Studien belegen, dass sich durch die Einnahme der B-Vitamine Folsäure, B6 und B12 die altersbedingte Rückbildung des Gehirns und das Fortschreiten von Demenzsymptomen verlangsamen lässt”, erläutert Professor Dr. Horst Robenek, Arterioskleroseforscher am Uniklinikum Münster.

 

pts

 

share save 256 24 Geistig fit bis ins hohe Alter