Flagge Österreich Flagge Österreich
Sonntag, 17. Dezember 2017
Besser Länger Leben » Auto » Kia Rio 1.4 bei uns im Test

Kia Rio 1.4 bei uns im Test

Der neue Kia Rio bietet einige Überraschungen und wird auch höheren Ansprüchen gerecht.

rio seite Kia Rio 1.4 bei uns im Test

Ein smarter Kompaktwagen mit einem harmonischen, sportlichen Design von klaren Linien und Formen in der Seitenansicht, mit einer schräg nach oben führenden Schulterlinie, prägnant ausgestellten Radkästen und vorne wie hinten kurzen Überhängen. Der markante Auftritt wird mit dem Kia-typischen Kühlergrill, den in die tief nach unten gezogenen Frontpartie eingelassenen Scheinwerfern mit LED-Tagfahrlicht, den Rückleuchten im LED-Design und den an klappbaren Seitenspiegeln mit integrierten LED-Blinkleuchten, verstärkt. Das kraftvolle, muskulöse Heck, mit großer Heckklappe, rundet als weiteres Design-Element den dynamischen Eindruck ab.

rio innen Kia Rio 1.4 bei uns im Test

Der Kia Rio überrascht in jeder Hinsicht. Denn wie das Außendesign bewegt sich auch seine Innenausstattung auf einem für seine Klasse außergewöhnlich hohem Niveau. So kann der Smart-Key beim Fahrer in der Tasche bleiben, denn das Fahrzeug erkennt ihn, wenn Sie in der Nähe sind. Zum Öffnen brauchen Sie nur noch den Knopf am Türgriff zu drücken. Im Inneren werden Sie von Sitzen mit Bezügen in Stoff-Kunstleder-Kombination empfangen.

rio displ Kia Rio 1.4 bei uns im Test

Das höhen- und tiefenverstellbare Multifunktions-Lederlenkrad kann individuell auf jede Körpergröße eingestellt werden. Der gebotene Komfort bezieht sich auch auf die Türverkleidungen mit Einsätzen in Kunstleder, ein höhenverstellbarer Fahrersitz und eine Mittelarmlehne mit Stau-Fach vorne. Das ergonomisch gestaltete Cockpit unterstützt den Fahrer optimal. Moderne Supervisions-Instrumente in der Armaturentafel setzen einen Hightech-Akzent und der Bordcomputer liefert hilfreiche Informationen. Die Klimaautomatik, das hochwertige Audio-System und die neue benutzerfreundliche Kartennavigation machen das Reisen noch komfortabler. Überrascht und beeindruckt  hat uns das gute Raumgefühl auf allen Sitzplätzen. Die Fondpassagiere profitieren von einer üppigen Kopffreiheit.

Der Kia Rio 1.4 (Hubraum: 1.396 ccm) ist mit einem 4-Zylinder-Reihen-Benzinmotor und 16 Ventilen sowie 6-Gang-Schaltgetriebe ausgestattet. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 183 km/h bei maximal 109 PS (80 kW). Der Spurt von 0 auf 100 erfolgt in 11,4 sec. Der Verbrauch ist im Schnitt mit 5,0 Liter auf 100 km angegeben (Test: 5,9 l). Die CO2-Emission ergibt 114 g/km, die Energieeffizienzklasse lautet auf „C“. Schadstoffklasse Euro 6.

rio vorne Kia Rio 1.4 bei uns im Test

Im Kia Rio fühlt man sich sofort pudelwohl. Alle Instrumente im Blick, alle Bedienelemente im Griff, die Übersicht nach vorne optimal, nach hinten etwas eingeengt durch die breite B- und C-Säule. Nach Drücken des Startknopfes ist vom Motor fast nichts zu hören. Der Gasbefehl wird willig angenommen und das 1,2 Tonnen schwere Fahrzeug beschleunigt zügig. Die Lenkung fühlt sich etwas indirekt und künstlich an, das heißt die Rückmeldung von der Straße ist etwas ungelenk.

Der Rio hat eine gute Straßenlage und federt auch durch den langen Radstand von 2,57 m sehr ausgewogen. Auf kurzen Unebenheiten (Straßenbahnschienen, Querrillen etc.) meldet er härtere Stöße. Kurven sind sein Metier und der Geradeauslauf unproblematisch. Auf der Autobahn macht der Kia Rio auch eine gute Figur obwohl ihm im höheren Geschwindigkeitsbereich sehr bald die Puste ausgeht. Aber da fehlen halt ein paar PS und der Rio ist ja kein Sportwagen. Seine absolut beste Performance aber ist das Fahren in der Stadt oder in engen Gassen. Mit den kompakten Maßen von L/B/H in m (4,05/1,72/1,45) kommt er in jede Parklücke. Dazu hilft der kleine Wendekreis von 10,5 m und die Rückfahrkamera (optional). Der Kia Rio überrascht mit einem großzügig dimensionierten Laderaum. So kann die Rückbank 60 : 40 geteilt umgeklappt werden. Der Gepäckraum lässt sich variabel von 288 l auf bis zu 923 l erweitern.

rio hinten Kia Rio 1.4 bei uns im Test

Fahrdynamik- und Sicherheitssysteme unterstützen den Fahrer in schwierigen Situationen:

-       ESC (elektrisches Stabilitätsprogramm, dabei wird jedes Rad mit der optimalen Kraft gebremst)

-        VSM (Vehicle Stability Management, Gegenlenkunterstützung erhält die Stabilität beim Bremsen in Kurven und auf nassen             Straßen

-       HAC (Hill-Start Assist Control, Berganfahrhilfe)

-       Abbiegelicht

-       Aktives Bremslicht (starkes Bremsen lässt das Bremslicht blinken

-       6 Airbags

-       Reifendruckkontroll-System

-       Parksensoren hinten

-       Tempomat

Fazit

Der Kia Rio 1.4 steht für Überraschungen in allen Bereichen. Mit günstigen Verbrauchswerten, praktischen Details und nützlichen Assistenz-Systemen vor allem in Bezug auf die Sicherheit sowie einer Optik, die ein Zeichen setzt, ist er auch für Senioren eine gute Alternative. Mit 7 Jahren Herstellergarantie und einem Preis ab 16.990,– € in der Ausstattung „Spirit“ hat er gute Chancen ein Bestseller zu werden.

 

share save 256 24 Kia Rio 1.4 bei uns im Test