Flagge Österreich Flagge Österreich
Freitag, 27. April 2018
Besser Länger Leben » Auto » Kia OPTIMA 1.7 CRDI DCT im Test

Kia OPTIMA 1.7 CRDI DCT im Test

Eine Limousine mit Premium-Anspruch.

opti 1 Kia OPTIMA 1.7 CRDI DCT im Test

Mit überraschender der Größe und dem flotten, eleganten Design steht der Kia OPTIMA vor uns. Ein präsentes Frontdesign mit dem dazu gehörenden Kühlergrill in der typischen Kia-Form mit Metallglanz, schmalen LED-Scheinwerfern und am Heck LED-Rückleuchten sowie stilvolle Chromleisten an Stoßfängern, Kühlergrill, Scheinwerfern und Seitenfenstern begeistert uns. Das Profil des Fahrzeugs ist dynamisch und sportlich, die Dachlinie läuft coupéhaft nach hinten aus. Das Heck wird von einer großen, breiten Heckklappe abgeschlossen.

opti heck Kia OPTIMA 1.7 CRDI DCT im Test

Auch das Innendesign ist auf Premium-Niveau. Schwarze Ledersitze vorn und hinten mit Sitzheizung sowie Multifunktions-Lederlenkrad und Automatik-Schalthebel in Leder. Armaturenbretteinsatz und Türeinsätze in Klavierlackschwarz, Fußraumbeleuchtung vorn und Aluminium-Sportpedale sowie optional anstatt eines Aschenbechers und Zigarettenanzünders eine induktive Ladestation für Smartphone.

opti displ Kia OPTIMA 1.7 CRDI DCT im TestFast überflüssig zu bemerken, dass die Vordersitze elektrisch mit Memory-Funktion eingestellt werden können, Anzeigeinstrumente und Bedienschalter-/hebel da sind, wo sie hingehören, Analog-Anzeigen, Navi und Zweizonen-Klimaautomatik gut ablesbar und in optimaler Reichweite sich befinden. Beeindruckend auch die enorme Beinfreiheit hinten sowie das luxuriöse Panoramadach mit elektrischem, austellbaren Glasschiebedach. Die Rücksitzlehne ist asymmetrisch geteilt und sorgt so für die nötige Variabilität.

opti innen 1 Kia OPTIMA 1.7 CRDI DCT im Test

Motor

Unser Testwagen ist mit dem Reihen-4-Zylinder-Dieselmotor (Hubraum: 1.685 ccm) mit Turbolader, Common-Rail-System und Dieselpartikelfilter ausgestattet. Angetrieben wird OPTIMA von einem Automatik 7-Stufen Doppelkupplungsgetriebe (DCT).  Höchstgeschwindigkeit beträgt 203 km/h, die maximale Leistung 141 PS (104 kW). Die Beschleunigung von 0 auf 100 erfolgt in 11,0 sec. Der Verbrauch ist mit 4,4 l (Test: 5,9 l) angegeben. Die CO2-Emission lautet auf 116 g/km, Energieeffizienzklasse A+, Emissionsklasse Euro 6 .

Weitere technische Daten

Länge (mm)                                :        4.855

Breite (mm)                                :        1.860 (inkl. ASP 2.120)

Höhe (mm)                                 :        1.465

Radstand (mm)                          :        2.805

Wendekreis (m)                         :        10,9

Laderaumvol. (l)                        :        510

Tankvolumen (l)                        :        70

Leergewicht (kg)                       :        1.605 – 1.720

Wie fährt sich der Kia OPTIMA 1.7 CRDI ?

0pti Kia OPTIMA 1.7 CRDI DCT im Test

Wir nehmen Platz auf den komfortablen Ledersitzen mit gutem Seitenhalt und drücken den Startknopf. Ein sonores Motorengeräusch (gute Dämmung) lässt uns erwartungsvoll den Automatik-Schalthebel auf „D“ einlegen. Der Fronttriebler legt mit enormer Power und guter Traktion einen fulminanten Start hin, dabei schaltet das 7-Stufen Doppelkupplungsgetriebe äußerst sanft die Gangwechsel. Beim Bremsen und Gaswegnehmen unterstützt das Energie-Regenerations-System die Aufladung der Fahrzeug-Batterie. Die entstehende Energie wird über die Lichtmaschine in die Fahrzeug-Batterie eingespeist. Der Motor kann damit mehr Kraft in Vortrieb umsetzen und muss weniger Energie aufwenden um Strom zu erzeugen.

Das überarbeitete Fahrwerk bietet ein agiles Handling – unter anderem durch eine stabilere Radaufhängung vorn und ein neues Mehrlenkerkonzept hinten. Hoher Fahrkomfort und Laufruhe sind auch dem langen Radstand geschuldet. Die Lenkung lässt sich relativ leicht steuern und könnte eine Spur mehr Kontakt bzw. Rückmeldung von der Straße bieten. Das Kurvenverhalten ist perfekt, die Bremsen verzögern mit Bravour. Beeindruckend gut funktioniert das optional angebotene Intelligente Parksystem (Smart Parking Assist System – SPAS) mit Einparkassistent zum Parallel- und Quereinparken sowie Parallelausparken. Mit einem Wendekreis von 10,9 m ist der Kia OPTIMA auch in der Stadt ein wendiges Auto. Auf der Langstrecke bzw. Autobahn spielt er mit Komfort, gutem Geradeauslauf und geringem Verbrauch sein Stärken voll aus.

Fazit

Mit wachsamen Assistenten (z.B. Autonomer Notbremsassistent, adaptive Geschwindigkeitsregelanlage inkl. Frontkollisions-warner, Spurhalte- und Spurwechsel-Assistent, Verkehrszeichen-Erkennung, Rundumsicht-Kamera, dynamisches Kurvenlicht, Fernlichtassistent, Querverkehrswarner beim Rückwärtsfahren) ist neben der passiven auch für die aktive Sicherheit gesorgt. Sparsamer Kraftstoffverbrauch, umweltfreundlich, Komfort, sportliches Design und großzügiger, praktischer Innenraum sind für Familien und aktive Senioren, auch Großeltern, immer eine Überlegung wert. Bei einem Grundpreis von 33.990,– € ist eine 7 Jahresgarantie des Herstellers unübertroffen.Wir testeten den Optima in der Ausstattung „Spirit“ mit einem Preis von 38.180,– €.

 

 

 

 

share save 256 24 Kia OPTIMA 1.7 CRDI DCT im Test