Flagge Österreich Flagge Österreich
Sonntag, 22. Oktober 2017
Besser Länger Leben » Auto » Honda Jazz 1.3 i-VTEC im Test

Honda Jazz 1.3 i-VTEC im Test

Der überarbeitete Jazz ist größer und vielseitiger.

jazz 11 Honda Jazz 1.3  i VTEC im Test

In der Farbe „Attract Yellow Pearl“, leuchtend gelb-grün, steht der keilförmige Honda Jazz vor uns. Die Farbe strahlt Temperament aus und die Form des Fahrzeugs eine gewisse Wendigkeit. Irgendwie hat man das Gefühl einen Rennsport-Wagen vor sich zu haben. Die futuristisch gestaltete Windschutzscheibe gibt eine gute Rundumsicht. Die Stoßfänger in Wagenfarbe vorn und hinten, das markante Heck, sowie die seitliche Schulterlinie, die ebenfalls schräg nach hinten Richtung Heck verläuft, zeigen ein aerodynamisches Design. Beeindruckt von der sportlichen Linie schauen wir uns im Inneren um.

jazz displ Honda Jazz 1.3  i VTEC im Test

Wir sehen viel Platz im geräumigen Innenraum und eine praktisch zu verstellende Rückbank. Die Magic Seats kann man bei Bedarf zu einer ebenen Ladefläche umlegen oder wie Kino-Sitze hochklappen um höhere Gegenstände transportieren zu können. Der neue Jazz hat den größten Gepäckraum in der Klasse des Kleinwagensegments und ist einfach zu beladen mit der tiefen Heckklappe. Bei flachgestellter Beifahrer-Sitzlehne können bis zu 2,48 m lange Utensilien geladen werden. Die Rücksitz-Lehnen sind neigungsverstellbar und im Verhältnis 60 : 40 umlegbar. Im Fond ergibt sich eine große Kniefreiheit, sodass dieses System auch den Fond-Passagieren zu gute kommt. Diese Annehmlichkeiten schätzen besonders Senioren für den täglichen Gebrauch und das sportliche Urlaubsgepäck wie Golfbags oder Fahrräder.

jazz hinten bunt1 Honda Jazz 1.3  i VTEC im Test

Für die Sicherheit ist der neue Jazz mit zahlreichen modernen Technologien ausgestattet. Zum Komfort gehören Fahrassistenzsysteme wie die Einparkhilfe vorn und hinten, das Kollisionswarnsystem, Spurhalteassistent und Vieles mehr, die  das Fahren in der Stadt und auf der Autobahn unterstützen und zum Erlebnis machen. Das Cockpit mit Rundinstrumenten ist übersichtlich angeordnet und das 7-Zoll-Touchscreen-Infotainment-System , Radio, Klimaautomatik inklusive Navi-Funktion sind gut einsehbar und erreichbar, ebenso die Mittelkonsole mit Automatik-Schalthebel. Auch das Multifunktions-Lederlenkrad liegt gut in der Hand und lässt sich nach kurzer Eingewöhnungszeit leicht bedienen.

jazz dipl Honda Jazz 1.3  i VTEC im Test

Motor

Unser Testwagen ist mit dem 1.3 Liter 4-Zylinder Benzinmotor mit CVT-Automatikgetriebe (Hubraum: 1.318 ccm) und variabler Ventilsteuerung (i-VTEC) ausgestattet. Die maximale Leistung beträgt 102 PS (75 kW), die Höchstgeschwindigkeit ist bei 182 km/h erreicht. Die Beschleunigung von 0 auf 100 erfolgt in 12,3 sec. Der Verbrauch lt. Hersteller-Angabe liegt kombiniert bei 4,9 Liter (Test: 6,2 Liter). Die CO2-Emission ist mit 114 g/km angegeben und erfüllt die Euro-6-Norm. Die Energieeffizienz-klasse lautet auf B .

Technische Daten

Länge in mm                      : 3.995

Breite in mm                      : 1.980 (inkl. Außenspiegel)

Höhe in mm                       : 1.550 (inkl. Dachantenne)

Leergewicht in kg             : 1.170

Radstand in mm                : 2.530

Wendekreis in m               : 10,8

Kofferraum-Volumen in

Liter                                    : 354 bis 1.314

jazz vorne Honda Jazz 1.3  i VTEC im Test

Wie fährt sich der Honda Jazz 1.3  i-VTEC ?

Das Fahrverhalten ist dank des niedrigen Schwerpunkts direkter und sportlicher als bisher. Durch die Platzierung des Tanks unter den Vordersitzen ist die Sitzhöhe leicht erhöht. Der Motor startet willig und beschleunigt den Jazz recht ordentlich ohne den Anspruch Rekorde brechen zu müssen. Die Lenkung spricht gut an und der Geradeauslauf ist in allen Geschwindigkeitsbereichen tadellos. Die Rückmeldung in Kurven ist etwas indirekt. In der Stadt fühlt sich der Jazz am wohlsten. Mit einem Wendekreis von 10,8 m liegt er bei den Besten in der Vergleichsklasse.

Speziell beim Einparken kann der Jazz seine Vorteile ausspielen, da unser Testwagen zusätzlich zu den Einparkhilfen vorn und hinten mit einer Heckkamera ausgerüstet ist, war das Einparken überhaupt kein Problem. Auch auf der Autobahn besitzt der Jazz durch den langen Radstand angenehmen Federungskomfort indem lange Bodenwellen gut absorbiert werden. Die Geräuschentwicklung des Motors wird bei hohen Geschwindigkeiten etwas lauter. Das Automatik-Getriebe schaltet präzise und ohne große Ruckbewegung. Die Bremsen verzögern gut, wobei das geringe Gewicht eine entscheidende Rolle spielt.

jazz hinten seite Honda Jazz 1.3  i VTEC im Test

Fazit

Der Honda Jazz 1.3  i-VTEC Automatik ist ein Fahrzeug für die Stadt und die Landstraße. Hier kann er seine Vorteile (Gewicht, Wendigkeit, kompakte Maße) voll ausspielen. Er bietet eine hervorragende Raumausnutzung und ist variabel mit großer Heckklappe und niedriger Ladekante, für Senioren unschätzbar wertvoll. Der Verbrauch ist relativ niedrig und die Ausstattung umfangreich. Mit einem Grundpreis von 18.990,– € in der Ausstattung „Elegance“ besitzt er gute Voraussetzungen gegenüber der Konkurrenz und hat zusätzlich ein Alleinstellungsmerkmal bei den Garantien.

 

 

 

 

 

share save 256 24 Honda Jazz 1.3  i VTEC im Test