Flagge Österreich Flagge Österreich
Sonntag, 22. Oktober 2017
Besser Länger Leben » Auto » Honda HR-V 1.5 i-VTEC Automatik bei uns im Test

Honda HR-V 1.5 i-VTEC Automatik bei uns im Test

Als solider Mini-SUV überzeugt der kleine Bruder des CR-V mit großem variablem Platz- und Raumangebot.

hrv seite Honda HR V  1.5 i VTEC Automatik bei uns im Test

Mit einer gefälligen Optik stellt sich der HR-V von Honda bei uns vor. Denn mit der nach hinten abfallenden Dachlinie entspricht er dem heutigen Zeitgeist, den auch andere Hersteller für sich in Anspruch nehmen. Gut gefällt uns die Front-, Seiten- und Heckansicht, die mit diversen Sicken und Linien dem Fahrzeug schärfere Konturen verpasst. Kühlergrill, Scheinwerfer, die gesamte Heckansicht mit der großen und breiten Heckklappe sowie die wuchtigen Stoßfänger vorne und hinten erscheinen modern.

Im Inneren ist der HR-V trotz seiner abfallenden Dachlinie überraschend geräumig, so dass auch große Passagiere im Fond genügend Kopffreiheit und Beinfreiheit genießen können. Variabel lassen sich die „Magic Seats“ genannten Rücksitze wie Kinosessel hochklappen und sowohl im Verhältnis 60 : 40 zu einem ebenen Ladeboden umklappen, damit man auch hochgestellte Gegenstände wie Möbel, Kartons oder Pflanzen problemlos transportieren kann. Durch die tief nach unten gezogene Heckklappe mit niedriger Ladekante ist das Beladen sehr angenehm und macht es auch sportlichen Senioren leicht, große Gepäckstücke wie Golfbag oder Skier unterzubringen.

hrv innen1 Honda HR V  1.5 i VTEC Automatik bei uns im Test

Die Türfächer fallen etwas klein aus. Dafür gibt es eine große Ablage mit USB- und HDMI-Anschlüssen in einer zusätzlichen Ebene vor dem Automatik-Schalthebel und ein doppelbödiges tiefes Staufach in der elegant geformten Mittelkonsole. Die Armaturen sind gut ablesbar und übersichtlich angeordnet. Das griffige Multifunktions-Lederlenkrad ist mit Tasten nicht überladen, jedoch müssen einige buchstäblich ertastet werden. Das Cockpit inklusive der schwarz glänzenden Mittelkonsole wirkt sehr hochwertig. Mit Infotainment, Navi, Klima-Automatik, DAB, Internet-Radio und Mirrorlink ist der HR-V komplett ausgestattet.

hrv displ Honda HR V  1.5 i VTEC Automatik bei uns im Test

Motor

Der Honda HR-V ist mit dem 4-Zylinder-Benzin-Reihenmotor 1.5 l  i-VTEC (Hubraum: 1.498 ccm) mit 3-Wege-Katalysator und CVT-Automatikgetriebe ausgestattet. Die maximale Leistung liegt bei 130 PS (96 kW). Die Höchstgeschwindigkeit lautet auf 187 km/h, der Spurt von 0 auf 100 wird in 11,4 sec. erreicht. Der durchschnittliche Verbrauch ist mit 5,4 l (Test: 6,5 l) angegeben. Die CO2-Emission lautet nach Herstellerangaben auf 125 g/km. Die Abgasnorm erreicht EURO 6, die Energieeffizienzklasse lautet auf B.

Weitere technische Daten

Länge in m                :     4,29

Breite in m                 :     1,77 (mit Außenspiegel 2,02)

Höhe in m                  :     1,61

Radstand in m          :      2,61

Wendekreis in m      :    11,40

Kofferraumvolumen :    min.  393 Liter (470 Liter inkl. Unterfach)

max 1.456 Liter (1.533 Liter inkl. U-fach)

Leergewicht                :    1.320 kg

Wie fährt sich der Honda HR-V  1.5 i-VTEC Automatik ?

hrv hinten Honda HR V  1.5 i VTEC Automatik bei uns im Test

Der frontgetriebene 1,32 Tonnen schwere HR-V kommt gut aus den Startlöchern ohne zu erwarten, dass er wie ein Sportwagen beschleunigt. Der fairnesshalber müssen wir aber zugeben dass wir uns oft im ECO-Fahrmodus bewegt und uns mehr auf das Cruisen eingelassen haben. Wenn es darauf ankommt, kann er auch ganz anders, aber dann merkt man regelrecht den Mehrverbrauch an Benzin. Das liegt an der Charakteristik des Fahrzeugs, denn der HR-V ist eher ein ruhiger Zeitgenosse, mit dem man das Cruisen richtig genießen kann. Die Lenkung ist direkt und bietet gute Rückmeldung. Der Geradeauslauf ist tadellos.

In der Stadt ist er mit seinen kompakten Maßen in seinem Element und mit der erhöhten Sitzposition ist gute Übersicht gewährleistet. Beim Einparken wird man von der Heckkamera unterstützt und mit dem in dieser Klasse durchschnittlichen Wendekreis gibt es keine Probleme. Auf längeren Autobahn-Fahrten zeigt der HR-V guten Federungskomfort für entspanntes Fahren. Bei höheren Geschwindigkeiten sind uns Windgeräusche aus dem Bereich der A-Säule aufgefallen. Die CVT-Automatik arbeitet ausgesprochen gut und harmonisch. Die Bremsen packen kräftig zu, sodass auch bei steilen Bergabfahrten mit dem Bremspedal Kurven punktgenau durchfahren werden können. In jedem Fall ein erfreuliches Fahrerlebnis mit einem agilen, wendigen und komfortablen Fahrzeug.

Fazit

Der Honda HR-V  1.5 i-VTEC bietet optimalen, variablen Innenraum, ist kompakt, sparsam im Verbrauch (ECO-Schalter), besitzt die notwendige Sicherheit aktiv wie passiv, sowie wichtige Assistenzsysteme, ist qualitativ auf der Höhe der Zeit und besticht zusätzlich durch ein sehr gutes Infotainment. Nicht zu vergessen ist der Fahrspaß mit dem exakt arbeitenden Automatikgetriebe, das eine gelassene Fahrweise geradezu herausfordert. Die bekannten Garantie- und Service-Leistungen vervollständigen das stimmige Angebot, das mit einem Preis von 27.740,– € in der Ausstattung Executive besonders für aktive Senioren interessant ist.

 

 

 

 

 

 

share save 256 24 Honda HR V  1.5 i VTEC Automatik bei uns im Test