Flagge Österreich Flagge Österreich
Donnerstag, 19. Oktober 2017
Besser Länger Leben » Auto » Fiat 500 X 1.4 MultiAir Cross Plus im Test

Fiat 500 X 1.4 MultiAir Cross Plus im Test

Ein Crossover mit vielen Talenten.

500 front1 Fiat 500 X 1.4 MultiAir Cross Plus im Test

Fiat hat mit dem 500 X die Zeichen der Zeit erkannt und dem Bestseller, dem Fiat 500 einen größeren Bruder zur Seite gestellt, der auf der SUV-Welle mitschwimmt, das er sehr gut beherrscht. Das Prinzip ist so einfach wie überraschend: Kulleraugen und ein irgendwie bekanntes, freundliches Gesicht in der Frontansicht. Eine höher gestellte Karosserie und runde, fast bullig wirkende Formen wie die muskulösen Kotflügel sowie eine Beplankung wie ein Offroader mit gegen Steinschlag geschützten Radläufen, Schwellern und Stoßfängern.

Zur Offroad-Optik zählt auch die praktische Dach-Reling, die eine gewisse Kühnheit und Eleganz darstellt. In gewisser Weise werden hier Stil und Substanz miteinander vereint. Der 4,27 m lange, 2,02 m breite und 1,62 m hohe 500 X orientiert sich damit stark am Design des Original Fiat 500 und zeigt, dass der Retro-Look auch größer funktioniert.

500 displ1 Fiat 500 X 1.4 MultiAir Cross Plus im Test

Im Inneren bleibt sich der Fiat 500 X treu und kombiniert stylisches, elegantes italienisches Design mit Komfort. Auf Anhieb gefällt das idividuelle und hübsch designte Cockpit mit gut ablesbaren Rund-Armaturen, sowie dem hoch überragenden 6,5 Zoll großen Display für das Infotainment. Die Abdeckung des Armaturenträgers ist außerdem in Wagenfarbe gehalten. Sehr gut auch die straffen Sitze mit gutem Seitenhalt in Stoff Premium schwarz/grau.

Feines Ambiente bieten die Dekors an den Türen und dem Mitteltunnel in Aluminium-Optik. Die Verarbeitung der Materialien ist tadellos. Der Einstieg ist ein Kinderspiel und über die hohe Sitzposition gewinnt man einen besseren Überblick. Alles Themen die für Senioren sehr wichtig und angenehm sind und einen erheblichen Anteil am Erfolgs von SUV`s sind. Vorne geht es sehr geräumig zu und auch im Fond finden selbst größere Passagiere ausreichend Platz.

500 innen1 Fiat 500 X 1.4 MultiAir Cross Plus im Test

Das Ladevolumen beträgt 350 Liter, bei komplett umgeklappter Rückbank 1000 Liter. Die Rückbank lässt sich aber auch asymmetrisch im Verhältnis 60 : 40 umklappen. Sehr praktisch auch das doppelte Handschuhfach mit Kühlfunktion oben und der verstellbare Laderaumboden im Heck.

Motor

Unser Testwagen ist mit dem 1.4 MultiAir Benzinmotor (Hubraum: 1.368 ccm) mit 9-Gang-Automatik-Getriebe, Allradantrieb und Start/Stopp-Funktion ausgerüstet. Die maximale Leistung beträgt 170 PS (125 kW) bei einer Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h. Der Spurt von 0 auf 100 erfolgt in 8,6 sec. Der Verbrauch wird mit 6,7  Liter angegeben (Test: 7,5 Liter). Die CO2-Emission lautet auf 157 g/km, Effizienzklasse D. Die Abgasnorm erhält Euro 6.

Wie fährt sich der Fiat 500 X 1.4 MultiAir mit  der Ausstattung „Cross Plus“ ?

Wie bereits erwähnt ist die Übersichtlichkeit durch die erhöhte Sitzposition gut gegeben. Lediglich nach hinten ist die Sicht durch die breite C-Säule und das kleine Heckfenster etwas eingeschränkt aber mit Hilfe der Abstandssensoren und der Heckkamera kein größeres Problem.

500 12 Fiat 500 X 1.4 MultiAir Cross Plus im Test

Das 1,5 Tonnen schwere Fahrzeug beschleunigt flott und ist mit seinen 170 PS ordentlich motorisiert und als Benziner relativ sparsam unterwegs. In der Stadt ist der 500 X gut zu fahren und mit einem Wendekreis von 11,5 m bewegt er sich im Mittelfeld aller SUV-Anbieter und ist damit ausreichend wendig. Federung und Dämpfer sind relativ straff ausgelegt, sodass kurze, stößige Fahrbahn-Unebenheiten zu spüren sind. Auf Landstraßen sorgt die straffe Abstimmung dafür, dass man den Crossover richtig sportliche fahren kann und enge Kurven und verwinkelte Strecken sind seine bevorzugte Disziplin. Trotzdem produziert er ökonomische Verbrauchswerte. Der zwischen den Vordersitzen platzierte Drehregler ermöglicht über drei Fahrmodi, Auto, Sport und Allwetter. Die Abstimmung von Motor, Lenkung, Bremsen und Arbeitsweise des Automatikgetriebes wird auf die Straßenverhältnisse abgestimmt und ist deutlich spürbar.

Besonderen Spass macht die leichtgängige und direkte Lenkung, die in Kombination mit dem agilen und lebhaften Fahrverhalten für viel Fahrfreude sorgt. Die Abrollgeräusche und Motorgeräusche sind erfreulich gut gedämmt. Im Gelände und an Steigungen wird bei Bedarf von Frontantrieb auf Allradantrieb automatisch gewechselt. Die Besonderheit des Allradantriebs des 500 X ist die vollkommene Abkoppelung der Kardanwelle vom Getriebe. Dadurch werden Energieverluste vermieden wenn der Allradantrieb nicht benötigt wird.

500 heck Fiat 500 X 1.4 MultiAir Cross Plus im Test

Fazit

Der Fiat 500 X  1.4 MultiAir ist ein kleiner Alleskönner. Sportlich, praktisch, sparsam mit Übersicht. In der Version „Cross Plus“ ist die Liste der Sonderausstattungen inkl. Assistenzsystemen weitestgehend leergefegt. Multimedia wird ganz groß geschrieben, Smartphone-Einbindung , Zugang zu sozialen Netzwerken und Internetradio sowie Sprachsteuerung sind obligatorisch. Mit Fahrzeuggarantien, optionalen Garantien, Finanzierung, Leasing und Versicherung wird das komplette Gesamtpaket abgerundet. Ab einem Grundpreis von 31.090,– € (Testwagenpreis: 32.670,– €) erhält man ein Fahrzeug das kaum Wünsche offen lässt.

 

share save 256 24 Fiat 500 X 1.4 MultiAir Cross Plus im Test