Flagge Österreich Flagge Österreich
Mittwoch, 25. April 2018
Besser Länger Leben » Auto » Der KIA Carens 1.6 GDI im Test

Der KIA Carens 1.6 GDI im Test

Flexibler Kompakt-Van mit vielen Vorteilen.

carens 1 Der KIA Carens 1.6 GDI im TestDesign

Kompakt und mit Eleganz steht der KIA Carens vor uns. Schräg ansteigende, sportliche Linien kennzeichnen den Gesamteindruck. Eine dynamische Front mit Kühlergrill, Xenon- und Nebelscheinwerfern und einer glatten Motorhaube, die sich bis zur großen Frontscheibe hochzieht. Oberhalb der Türschweller zeigt sich eine stark in die Karosserie geprägte Sicke über die gesamte Seite, so dass man förmlich die Muskeln spielen sieht. Die Schulterlinie führt unterhalb der Seitenfenster, von den Xenonscheinwerfer vorne bis zu den fein gezeichneten horizontalen Rückleuchten. Dies in Kombination mit der großen Heckklappe gibt ein harmonisches Erscheinungsbild auch von hinten ab. Der KIA Carens verbindet so klassisches Design mit kompakten Maßen (L: 4.525 mm, B: 1.805 mm, H: 1.610 mm).

Innenraum

carens displ Der KIA Carens 1.6 GDI im Test

Das Innere wird von einem ergonomischen Cockpit geprägt das durchaus dem Komfortanspruch gerecht wird. Alle Bedienelemente können gut und intuitiv vom Fahrersitz erreicht werden. Vereinfacht wird dies außerdem durch das höhen- und tiefen verstellbare multifunktionelle Dreispeichen-Lederlenkrad, die übersichtlichen Rundinstrumente in der Armaturentafel sowie das Navi, die zwei Zonen Klimaautomatik und das Radio mit CD-Player und MP3-Funktion in der Mittelkonsole. Die Teilledersitze sind bequem und bieten guten Seitenhalt. Raumgefühl und Übersicht besonders nach vorne sind perfekt durch die großen Fenster und die tief reichende Frontscheibe. Durch umklappen der hinteren Sitzreihe entsteht ein ebener Laderaum von bis zu 1.694 l . Je nach Ausstattung bietet der KIA Carens sogar bis zu 7 Sitze.

carens innen1 Der KIA Carens 1.6 GDI im Test

Motor

Der Testwagen ist mit dem 1,6 Liter Benzinmotor mit 4 Zylindern und 16 Ventilen (Hubraum: 1.591 ccm) sowie Direkteinspritzung ausgestattet. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 185 km/h. Die Beschleunigung von 0 auf 100 erfolgt in 11,3 sec. Der durchschnittliche Verbrauch wird mit 6,4 l angegeben (Test: 7,0 l). Die CO2-Emissionen liegen bei 159 g/km (Energieeffizienzklasse C).

Wie fährt sich der KIA Carens 1.6 GDI ?

Der Einstieg und die erhöhte Sitzposition ist für Senioren wie geschaffen. Die Rundumsicht ist außer nach hinten gut und nach Einlegen des 1. Ganges startet der Motor durch Drücken des Startknopfes und wir fahren fast geräuschlos an. Die Lenkung des Fronttrieblers lässt sich leicht bedienen und der Carens folgt zielgenau jeder Richtungsänderung. Der lange Radstand  von 2.750 mm bewirkt eine ruhige Fahrweise über Land und auf der Autobahn. Der Geradeauslauf ist gut, das gleiche gilt für die Rückmeldung an die Lenkung. Trotz seiner Länge ist der Carens mit 11,0 m Wendekreis in der Stadt relativ behände. Mit Hilfe der Heckkamera ist auch das Einparken kein größeres Problem. Die Gange schalten exakt auch die Bremsen packen kräftig zu, falls erforderlich.

carens heck1 Der KIA Carens 1.6 GDI im Test

Fazit

Der KIA Carens 1.6 GDI ist vor allem ein praktisches Familienfahrzeug das je nach Ausstattung sogar mit 7 Sitzplätzen ausgestattet werden kann. Er besitzt ein großes Ladevolumen das speziell für Fahrer mit Hobbies, die viel Platz benötigen, von Vorteil ist. Der KIA Carens 1.6 GDI ist eine gute Alternative für Senioren, die einen etwas höheren Einstieg zu schätzen wissen und auch das Beladen geht einfach vonstatten. Für die Sicherheit (aktiv und passiv) ist gesorgt, die Verarbeitung ist grundsolide und die 7 Jahre Garantie bietet nicht jeder. Da der Carens auch optisch eine gute Figur macht ist er ein Fahrzeug das mit 26.590,– € nicht zu den billigsten zählt aber doch noch in den Rahmen des Erschwinglichen passt.

 

carens index 1 Der KIA Carens 1.6 GDI im Test

 

 

 

share save 256 24 Der KIA Carens 1.6 GDI im Test